Aus der Nachbarschaft

Wein – Kultur – Tapas im Gewölbe 

Nacht der Kultur- und Weinbotschafter zu Gast in den Weingewölben Rheinhessens

Zum Ende des Traubenherbstes gestalten die rheinhessischen Kultur- und Weinbotschafter einen ganz besonderen Abend, eine ganz besondere Nacht.

wein-u-kultur

„Am 29. Oktober werden zwei Mitglieder der IG Rheinhessische Weingewölbe und das Museum im Kellerweg ihre Pforten für uns u

nd unsere Gäste öffnen. Zusammen wollen wir „Die Nacht der Kultur- und Weinbotschafter“  zum zweiten Mal gemeinsam gestalten“, freut sich Heike Dettweiler, die als 2. Vorsitzende  der Kultur- und Weinbotschafter und Mitglied der Interessengemeinschaft Rheinhessische Weingewölbe die Idee zu dieser Kooperation wieder aufgriff.  Die Gäste starten den Abend um 18 Uhr in einem der drei teilnehmende

n Gewölbe:

im Museum im Kellerweg Nr. 20 in Guntersblum, im Weingut Schwanhof Schuppert ebenfalls in Guntersblum oder im WEINZIMMER in Eimsheim. Dort gibt es zu Wein und köstlichen rheinhessischen Tapas kulturelle Leckerbissen zu genießen.

Nach ca. anderthalb Stunden, bringt ein Reisebus, begleitet von einem Kultur- und Weinbotschafter, die Gäste ins nächste Gewölbe, wo sie weitere kulinarische und kulturelle Höhepunkte erwarten. Den Weg vom Museum im Kellerweg zum Weingut Schwanhof Schuppert dürfen die Gäste in Begleitung eines Kultur- und Weinbotschafters zu Fuß erkunden.

Kultur- und Weinbotschafterin Sabine Zimmer  und ihr Mann Thomas empfangen die Gäste in ihrem frisch renovierten Kreuzgewölbe WEINZIMMER in Eimsheim. Durch die auffällige Größe, hat es genau die richtige Akustik für das „Trewwerer Mundartduo“. Zum 200-jährigen Bestehen unserer Region dürfen auch die „Überrheiner“ nicht fehlen, die die Besucher mit Musik und Mundart unterhalten werden. Wein vom Weingut Zimmer und rheinhessische „Munkelche“ begleiten die musikalischen Leckerbissen.

Im Museum im Kellerweg Nr. 20 in Guntersblum wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, die mehrstöckigen Tonnengewölbe und eine Weinprobierstube aus dem Jahr 1887 zu bestaunen. Ein Stummfilm von 1955 „Von der Rebe süßem Wein“ der Guntersblumer Familie Hess wird die Gäste durch das Weinjahr führen. Vom Rebschnitt bis zum Wein im Gläschen zeigt dieser außergewöhnliche Schwarzweißfilm, wie es damals zuging. Die Weine werden von Kultur- und Weinbotschaftern, passend zu den ausgesuchten Leckereien, präsentiert.

Im Weingut Schwanhof Schuppert, einem der ältesten Guntersblumer Höfe, hat sich nicht nur Martin Luther schon wohlgefühlt. Will Schuppert wird den Besuchern aus erster Hand Einblicke zur Architektur der Kreuzgewölbe geben. Nicht nur Pferd, Kuh und Schweine, sondern auch eine Menge Kinder und Enkelkinder tummelten sich hier in der Kuhkapelle. Er wird den Gästen zwei seiner Weine vorstellen, die mit rheinhessischen Tapas wunderbar korrespondieren.

Allein die Architektur und Geschichte der „Kuhkapellen“, wie die Kreuzgewölbe in Rheinhessen auch genannt werden, wäre schon ein abendfüllendes Programm. Als sich zwischen 1830 und 1870 die landwirtschaftliche Struktur hin zur Stallfütterung wandelte, entstanden in Rheinhessen ca. 300 Kreuzgewölbeställe. Später standen viele dieser „Prachthallen mit sakralen Charakter“ leer. Nach dieser Zeit der Vernachlässigung wurden sie liebevoll renoviert und mit neuem Leben erfüllt. In der IG Rheinhessische Kreuzgewölbe haben sich die Gewölbebesitzer zusammengeschlossen und präsentieren nun Veranstaltungsorte mit außergewöhnlichem Ambiente und hervorragender Akustik, die einen passenden Rahmen für die Nacht der Kultur- und Weinbotschafter bieten.

Der Abend in drei Gewölben mit neun Weinen, sechs rheinhessischen Tapas, aus der Küche des „Partyservice Danz“ und drei kulturellen Programmpunkten kostet 59,- € pro Person und schließt die Busfahrt und die Begleitung durch Kultur- und Weinbotschafter mit ein.

Anmeldungen nimmt Kultur- und Weinbotschafter Wolfgang Arnold, von der Buchhandlung Carl Machwirth in Alzey, Telefon 0 67 31 / 81 70, Fax 0 67 31 / 32 35, E-Mail: info@machwirth.de, entgegen.

Tauchen Sie ein in die Nacht der Kultur- und Weinbotschafter


 

Kunst im Gewölbe

Wochendworkshop für Malerei und Holzschnitt im Hofgut Guntershausen

 

Bäume-Himmel-Wasser überschreibt das Thema des 10 stündigen Workshops am 29. und 30. Oktober, der unter Leitung der beiden Darmstädter Künstler Annette Bischoff und Uwe Wenzel im Nordflügel des Hofguts Guntershausen stattfindet.

malerei3Mit einem Besuch der Dauerausstellung „Mitten im Fluss“ im Umweltbildungszentrum stimmen sich die Teilnehmer auf einen ganz besonderen Lebensraum ein, der von Wasser und Trockenheit geprägt und in weiten Teilen mit undurchdringlichen Wäldern bestockt ist.

 

„Die Einzigartigkeit der Auenlandschaft lässt Raum für eigene Sichtweisen und Wege“. So Annette Bischoff, die den Standort Hofgut Guntershausen daher für geradezu prädestiniert hält, um sich künstlerisch mit Natur und Umwelt auseinanderzusetzen.

malerei2An dem Wochenende haben die Teilnehmer die Wahl zwischen Holzschnitt und Malerei, können aber auch beides miteinander verknüpfen. Farben und Materialien für die Erstellung von Holzschnitten stehen vor Ort zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet am Sa. 29.10 von 13.00 bis 18.00 Uhr und am So. 30.10. von 10.00 bis 15.00 Uhr statt. Die Kursgebühr beträgt 110 €.

Anmeldungen über das Umweltbildungszentrum: www.schatzinsel­kuehkopf.de.